Verlernen wir das Denken mit Big Data?

Verlernen wir das Denken, weil uns dank Big Data Technologien, vieles ungefragt aufbereitet wird? Nein! Wir können die gewonnene Zeit mit anderen Dingen verbringen. Die Tatsache, dass wir uns Telefonnummern nicht mehr merken müssen, hat uns geistig nicht ärmer gemacht. Es lässt nur Raum für andere Dinge. Was hat dies mit Big Data zu tun? Sehr viel.

Es gab eine Zeit, zu der Telefone noch nicht einmal existierten. Entsprechend musste sich auch niemand Telefonnummern merken. Waren die Menschen zu dieser Zeit geistig ärmer als heute? Sicher nicht. Weder geistig noch emotional. Unser Streben ist: Dinge einfacher zu machen. Es schafft Raum für Neues. Gehe ich heute durch die Stadt und nehme Interessantes war, mache ich ein Bild davon oder scanne den QR-Code, der auf dem Plakat gut sichtbar angezeigt wird. Bisher habe ich diese Plakate noch nicht einmal wahrgenommen, brauchte sie mir also auch nicht zu merken. Marketer wird es freuen.

Big Data und Smartphones helfen bei den einfachen Dingen des Alltags

Der Tag ist durchgeplant. Lesen und Beantworten von Mails. Texte recherchieren, schreiben und redigieren. Nicht zu vergessen die Telefonkonferenzen. Von geistiger Eintönigkeit umgeben zu sein, kann ich nicht behaupten. Um zur Ruhe zu kommen, schalte ich für ein paar Minuten runter und schlendere dazu auf dem Weg nach Hause durch die Stadt. Ich setze mich auf eine Bank und beobachte Menschen. Einfach entspannen und Seele baumeln lassen.
Bisher hätte ich mich mit einer Unmenge von Menschen in ein Geschäft gezwängt, um fürs Abendessen einzukaufen.
In meiner Gedankenwelt tue ich dies nicht mehr. Ich gehe in den Untergrund. Ich hole mein Smartphone aus der Tasche und scanne den Barcode auf einem der angezeigten asiatischen Gerichte am Fenster der einfahrenden U-Bahn. Am Smartphone erscheint die Liste der Zutaten und die Frage zur Anzahl der Personen. Anschließend sitze ich in der U-Bahn und lese ein spannendes Buch.

Der Einzelhandel und Big Data arbeiten während ich entspanne

Für den Einzelhandel ist dabei besonders wichtig, welche Produkte besonders gefragt sind. Denn wenn ich mich entschieden habe, was wir heute Abend kochen, erwarte ich, dass kurz nachdem ich zuhause ankomme, es an der Tür klingelt und alle Zutaten für vier Personen freihaus geliefert werden. Hierzu ist eine umfassende Datenanalyse nötig. Die Antwort auf die Frage: was ist aktuell besonders gefragt und welche Lebensmittel kann ich zu welchem Preis einkaufen, ist für den Einzelhandel enorm wichtig. Zumal es variiert. Die Informationen dazu erhält der Einzelhandel auf unterschiedlichstem Wegen. Natürlich über die sozialen Netzwerke. Aber auch von Wetterstationen. Denn das Essverhalten der Menschen ist stark an der Wetterlage orientiert. Auch die Börsen haben einen Einfluss, denn steigt der Preis einer bestimmten Gemüsesorte, wirkt sich dies auf den Gesamtpreis und damit auf das Kaufverhalten aus. Dies erklärt auch, weshalb die Anzeigen auf der U-Bahn an jeder Station variieren.
Dies alles ist für mich jedoch irrelevant, denn während mein Nachbar noch in der Schlange an der Kasse steht, sitze ich schon beim ersten Glas Wein und genieße das Essen mit der Familie.

Let’s big communicate
Günther Niederreiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Kommentars akzeptieren Sie unsere Kommentar-Policy.

a) Leser sind herzlich zum Kommentieren eingeladen.

b) Kommentare sollten den Wert des Weblogs erhöhen.

c) Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kommentare erst nach Prüfung frei schalten.

d) Kommentare, die nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun haben, offensichtlich Urheberrechte verletzen, beleidigenden Inhalt oder persönliche Angriffe enthalten, werden gelöscht.

e) Links können gerne eingebunden werden, sollten aber zum Thema des jeweiligen Blog-Postings gehören. Links zu anderen Webseiten oder Blogs, die nichts mit dem jeweiligen Blog-Posting zu tun haben, werden als Spam angesehen und gelöscht.

 
 

Twitter

tsystemsde @tsystemsde
T-Systems DE  @tsystemsde
Digitalisierung der Versicherungsbranche: An diesem Wochenende geht das Debeka #Hackquarter in die 2. Runde.… https://t.co/LXf3ReeyyS 
T-Systems DE  @tsystemsde
Summary vom #TSystems "Cloud Computing & Datenschutz"-Event - die nächsten Stationen sind Berlin, Düsseldorf und Fr… https://t.co/YNGUYCiimO 
T-Systems DE  @tsystemsde
Sprechen Sie mit #TSystems Experten über @AUTOPILOT_EU, @AEOLIX_Platform, Park & Joy und Digital Drive am Stand der… https://t.co/z272mFXP8X 
T-Systems DE  @tsystemsde
Die EU #DSGVO kommt und Verbraucher wollen die neuen Regelungen nutzen – aber das Marketing ist oftmals uninformier… https://t.co/04hFFOUeji 
T-Systems DE  @tsystemsde
Sichere digitale Zertifikate für Ihr Internetangebot: Mit #TSystems TeleSec ServerPass lässt sich jedem Web-Server… https://t.co/PJFRxgUh2a 
T-Systems DE  @tsystemsde
Werden Sie Teil des neuen #CyberSecurity Valley in Europa. Jetzt bewerben bei #TelekomSecurity:… https://t.co/N5Hkhh2C6J 
T-Systems DE  @tsystemsde
Wie man bei #MultiCloud-Plattformen den Überblick behält und die #Cloud Komplexität managt, erklärt #TSystems SVP F… https://t.co/hZ1EPuyTC1 
T-Systems DE  @tsystemsde
Wenn nicht jetzt, wann dann? Bis 2121 müssen Unternehmen den Wandel zum „Digital Native“ schaffen, um nicht von der… https://t.co/SWs64tu6Y6