Ingo Notthoff
11. März 2014 0
Cloud

Über LEGO Roboter und was tibbr mit Sicherheit zu tun hat

Nach dem großen Besucherandrang am CeBIT 2014-Stand von T-Systems starten wir heute mit weiteren Exponats-Highlights und Lösungen in den Tag. Alle Datensammler, die auch noch gerne mit LEGO spielen, können wir mit unseren Robotern sicher glücklich machen. Los geht’s …

LEGO Industrieanlage: Per Big Data Ausfallzeiten minimieren

Die LEGO-Industrieanlage in Aktion

Die LEGO-Industrieanlage in Aktion

Fehler werden sofort über das Smartphone mitgeteilt

Fehler werden sofort über das Smartphone mitgeteilt

Big Data zur Früherkennung von Fehler auf einen Blick

Big Data zur Früherkennung von Fehler auf einen Blick

LEGO muss ich an dieser Stelle wohl niemandem erklären – aber schon, was LEGO mit Big Data zu tun hat: Zusammen mit dem Partner Empolis hat T-Systems aus den kleinen Bausteinen eine Industrieanlage nachgebaut: LEGO-Roboter verladen und transportieren Stückgut. Die Anlage ist mit Sensoren ausgestattet, die bis zu 2.000 Datenpunkte pro Sekunde liefern. Die Daten werden in die Cloud übermittelt und dort in Echtzeit analysiert. Das Ziel ist es, frühzeitig Störungen zu erkennen, gegebenenfalls eine Wartung einzuleiten und so Ausfallzeiten zu minimieren.

tibbr: Das sichere soziale Netzwerk

tibbr: Sicheres soziales Netzwerk für Unternehmen

tibbr: Sicheres soziales Netzwerk für Unternehmen

Für den internen Gebrauch bestimmte Unternehmensinformationen in externen Social Networks zu teilen, ist meist keine gute Idee. Auch nicht in geschlossenen Gruppen – denn wo die Daten der meist amerikanischen Anbieter liegen und wer darauf Zugriff hat, ist in der Regel nicht nachvollziehbar. Hier kommt tibbr ins Spiel: Dieses Enterprise Social Network können Unternehmen in der Privat Cloud betreiben. So behalten Mitarbeiter einerseits ihre durch Facebook & Co. gelernten Kommunikationsgewohnheiten bei und tauschen sich andererseits sicher und komfortabel aus.

Mall2Go: Per App bequem im Büro einkaufen

Im Office per App ohne Stress einkaufen

Im Office per App ohne Stress einkaufen

Ich gehe echt gerne Einkaufen – aber lieber entspannt am Wochenende. Innerhalb der Woche ist der Sprung in den Supermarkt eher ein Pflichtübung. Daher finde ich Mall2Go großartig – im Office über das Smartphone Lebensmittel bestellen und einfach zur Firmenadresse liefern lassen. Ohne Stress. Per Sharing-Funktion lässt sich die eigene Einkaufsliste auch teilen – zum Beispiel mit der Familie. Angebunden werden regionale Lebensmittelgeschäfte und Drogeriemärkte. Im Mai startet der erste Pilot bei der Telekom in Bonn.

Weitere Business-Cases finden Sie auf der Zero Distance Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Kommentars akzeptieren Sie unsere Kommentar-Policy.

a) Leser sind herzlich zum Kommentieren eingeladen.

b) Kommentare sollten den Wert des Weblogs erhöhen.

c) Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kommentare erst nach Prüfung frei schalten.

d) Kommentare, die nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun haben, offensichtlich Urheberrechte verletzen, beleidigenden Inhalt oder persönliche Angriffe enthalten, werden gelöscht.

e) Links können gerne eingebunden werden, sollten aber zum Thema des jeweiligen Blog-Postings gehören. Links zu anderen Webseiten oder Blogs, die nichts mit dem jeweiligen Blog-Posting zu tun haben, werden als Spam angesehen und gelöscht.

 
 

Twitter

tsystemsde @tsystemsde
T-Systems DE  @tsystemsde
Neue Geschäftsmodelle in der #Cloud: Morgen startet das #TSystems Berlin Colloquium. https://t.co/iSWMqo3S7r 
T-Systems DE  @tsystemsde
Am 15.11.2017 ging für dieses Jahr die Eventreihe Lunch & Learn für #HR-Entscheider zu Ende. Wir bedanken uns bei d… https://t.co/jEkilNJC4t 
T-Systems DE  @tsystemsde
#TSystems sucht Partner und bietet #Cloud-Mehrwerte mit neuem Solution Partner Programm, erklärt Benjamin Jansen, D… https://t.co/OEKCAu57qq 
T-Systems DE  @tsystemsde
Auf spielerische Art neue Geschäftsideen entwickeln – @creatievekoppen setzt bei neuem Tool auf die Open… https://t.co/mxKpH7uxXc 
T-Systems DE  @tsystemsde
Das Forschungsprojekt #SYNCHROLOG will alle an einer #SupplyChain Beteiligten enger zusammenbinden – T-Systems ist… https://t.co/ocTRduCe8I