Andreas Burau
13. September 2018 0
Cloud

T-Systems führend im Cloud Universe

In der mittlerweile dritten Auflage ihres Anbietervergleichs für das Thema Cloud Computing positioniert das Analystenhauses Crisp-Research T-Systems erneut in den Kategorien Plattform IaaS/PaaS und Managed Hybrid Cloud Provider als „Accelerator“. Als Accelerator werden die wichtigsten Player im jeweiligen Marktumfeld bezeichnet, die dank eines attraktiven Portfolios, das den Unternehmen eine optimale Unterstützung bei der Umsetzung ihres jeweiligen Pro­jektes bietet sowie einer klaren Strategie, Organisation und Sichtbarkeit nach Meinung des Analysten auf die Shortlist bei jeder Anbieter-Evaluation gehören.

Insgesamt 5 Kategorien nehmen die Analysten unter die Lupe und bewerten mehr als 120 Technologie- und Serviceangebote in ihrer Publikation. Die Bewertungskriterien sind dabei grundsätzlich in die zwei Hauptkategorien “Service / Product Value Creation“ und „Vendor Performan­ce“ mit jeweils fünf Unterkategorien aufgeteilt worden.

Die Open Telekom Cloud punktet bei IaaS Plattformen

Bei den IaaS und PaaS Cloud Plattformen wurde die eigene Public Cloud Lösung, die Open Telekom Cloud (OTC) der Deutschen Telekom po­sitioniert. Nach Ansicht der Analysten zeichnet sich das IaaS-Angebot insbesondere für den deutschen Mittelstand aus. Die hohen Datenschutz- und Compliance-Versprechen verschaffen der Lösung eine hohe Konkurrenzfähigkeit. Gleichzeitig ist die OTC eines der vielen Bestandteile des holistischen Enterprise-Angebots der Deutschen Telekom, womit ein besonders variables IT-Infrastruktur Angebot zur Verfügung steht, das durch zahlreiche Add-Ons wie Managed Services, Anwendungen der Partner und das eigene Netz abgerundet werden kann, so die Analysten.

Mit Hybrid Cloud Management in die Zukunft

Was den Aktionsradius von T-Systems in Sachen Cloud Computing betrifft ist er nach Ansicht von Crisp einer der größten am Markt . Mit der Kombinationsmöglichkeit zahlrei­cher eigener IT- und Cloud-Infrastrukturangebote mit den Lösungen der wichtigsten Hyperscaler (u.a. mittlerweile auch AWS) sowie die langjährige Erfahrung im Managed Service auf Enterprise Niveau kann die T-Systems auf ein breites Portfolio und zahlreiche Ressourcen zurückgreifen. White Spots im Portfolio, wie beispielsweise die dedizierte Kompetenz im Umfeld der Web-Workloads, kann über Partner aufgefangen werden, sodass sich T-Systems als einer der führenden Enterprise Hybrid Cloud-Provider neben einer Accenture positionieren kann.

Für nähere Informationen zur Studie und zu den aktuellen Ergebnissen sprechen sie mich gerne an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld

 
 

Twitter

tsystemsde @tsystemsde
T-Systems DE  @tsystemsde
Ohne Pferd, dafür mit Monowalker besuchte #TSystems Mitarbeiter Stefan Spangenberg die historische Stadt Troja. Er… https://t.co/M7yoFxPvrI 
T-Systems DE  @tsystemsde
Apple-Mitgründer @stevewoz, Boxweltmeister Wladimir @Klitschko & die Black Eyed Peas (@bep) – das sind nur einige d… https://t.co/osRn3EWAzJ 
T-Systems DE  @tsystemsde
Satellite data for everyone – The #Copernicus-DIAS-Program makes #Data from Space accessible for all free of charge… https://t.co/pCK2GTSx24 
T-Systems DE  @tsystemsde
Satellitendaten für jeden – das #Copernicus-DIAS-Programm stellt #Daten aus dem All für jeden kostenlos zur Verfügu… https://t.co/2nSWn7jyVS 
T-Systems DE  @tsystemsde
#KünstlicheIntelligenz hat laut einer aktuellen @McKinsey Studie größeres Potenzial für das Wirtschaftswachstum als… https://t.co/jlWZ4Ki7eS 
T-Systems DE  @tsystemsde
Sicherheit und #Cloud lassen sich vereinbaren: Christian Mehrtens @SAPdach über Cloud #Security für den Mittelstand… https://t.co/RAOmEpSl3B