Dr. Michael Pauly
9. Januar 2015 0
Cloud

Mein Vorsatz 2015: offen sein für Transformationen

Neues Jahr, neue Chancen. Und die stehen nicht schlecht, wenn man den IT-Propheten und Analysten Glauben schenkt. Angefangen bei allem, was uns der gesamte Bereich der Digitalisierung an Mehrwert verspricht, bis hin zu den „kleinen“ Chancen einzelner Cloud-Services. Doch wie sieht es wirklich aus? Welche Anstrengungen muss ich unternehmen? Welche Transformationen stehen an?

Fragen über Fragen und das zu Beginn eines Jahres. Und dann kommt auch noch unausweichlich die überall zitierte Digitalisierung hinzu. Aber so einfach lassen sich die oben gestellten Fragen nicht beantworten. Auch wenn manch einer es hin und wieder gerne macht. Es hängt wie immer von der individuellen Situation des jeweiligen Unternehmens ab. Nur eines lässt sich auf jeden Fall sagen: Ohne eine ECHTE Transformation geht es nicht.

Auf das richtige Timing kommt es an

„Dann transformiere ich eben.“, höre ich den einen oder anderen von ihnen sagen, „Wenn ich schon nicht umhin komme.“ Doch Vorsicht! Neben einer gewissenhaften Vorbereitung und dem richtigen Partner kommt es zunehmend auf den richtigen Zeitpunkt an. Aber wie erkenne ich den?

Die Infrastruktur sollte soweit standardisiert und vorbereitet sein. Natürlich auch die benutzten Systeme so, dass sie eine Transformation ermöglichen (oder wenigstens nicht behindern). Nicht zu vergessen die Business-Bereiche, die durch neue, flexible Services unterstützt werden sollen. So bietet die Transformation dann die gewünschten Chancen und Möglichkeiten.

Nutzt die Chancen!

Doch Vorsicht! Haben die Fachabteilungen bei ihrer IT schon ihren konkreten Bedarf angemeldet oder sogar schon das gewünschte und auch nicht mehr zu ändernde Produkt ausgewählt, dann sind die Möglichkeiten, die eine Transformation bietet, – auf jeden Fall die der IT-Abteilung – eingeschränkter. Es sei denn die Vorgaben sind so flexibel, dass sie sich allen Gegebenheiten anpassen können. Was ich bisher jedoch noch nie erlebt habe.

Denn sobald die Anforderungen, Wünsche und die damit verbundenen Rahmenbedingungen so umfangreich sind, reduzieren sich die Möglichkeiten bzw. Entscheidungsfreiheiten (umfassende) neue Wege in Richtung Digitalisierung zu gehen. Aus vormaligen Chancen, die mir eine Transformation bietet, wird ein Zwang alle „Wünsche“ wie vorgegeben umzusetzen.

Mein Fazit: Auch wenn Sie schon reichlich gute Vorsätze fürs neue Jahr haben. Einer sollte vielleicht noch hinzukommen: Nutzen Sie Transformationschancen rechtzeitig. Denn nur so entkommen Sie dem später automatisch entstehenden Zwang. In diesem Sinne ein gutes neues Jahr 2015.

Ihr Michael Pauly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfeld

 
 

Twitter

tsystemsde @tsystemsde
T-Systems DE  @tsystemsde
Unsere Open #TelekomCloud -Experten Engelbert Eckstein und Robert Uhl zeigen, wie Sie das meiste aus Ihrem Open Tel… https://t.co/dII4xaLq4d 
T-Systems DE  @tsystemsde
Wer von den #StarTrek-Fans erinnert sich an den #Replikator auf der Enterprise? Der Einsatz in der Automobilindustr… https://t.co/CZzhUcDPyg 
T-Systems DE  @tsystemsde
Schutz auf nationaler Ebene: Welche Neuerungen das zweite #Datenschutz-Anpassungsgesetz mit sich bringt, weiß… https://t.co/MuaD6w9HE6 
T-Systems DE  @tsystemsde
10 Jahre #Collaboration: #TSystems und @Frequentis feiern ihre Zusammenarbeit für die europäische Flugdatenbank… https://t.co/8QVusFw1cx 
T-Systems DE  @tsystemsde
Wie macht man eine #Supermarkt-Kette fit für die #Digitalisierung? Ein Interview mit Dr. Robert Zores, CTO von… https://t.co/kAmn96CAu3 
T-Systems DE  @tsystemsde
Wenn es um #Datenschutz bei digitaler Kommunikation geht, ist nicht nur die Digitalwirtschaft betroffen. Wie die… https://t.co/QSeMcVBhls 
T-Systems DE  @tsystemsde
Funktioniert #DevOps auch in der Welt außerhalb der Tech-Branche? Diese Fragen beantworteten Bernd Rederlechner und… https://t.co/DaWSELE7ed