Ihre Suche

Ihre Suche

Mobile Enterprise

White Paper Mobile Enterprise
Mobilität bzw. der mobile Zugriff auf Daten ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren, um im globalen Wettbewerb zu bestehen.
Zum Dokument

Referenzen

AH Rittersbacher

Mehr Tempo mit VaudisPro

Die Händlersoftware VaudisPro unterstützt die Verkaufs- und Serviceprozesse in den Niederlassungen der Autohandelsgesellschaft Rittersbacher.
Zur Kundenlösung
AH Prengemann

Mit Xenon alle Finanzen im Blick

Finanz- und Buchhaltungssystem Xenon liefert dem Autohaus Prengemann aktuelle Kennzahlen.
Zur Kundenlösung
AH Schade und Sohn

Mit VaudisPro breiter aufgestellt

Um neben Mercedes- auch VW-Kunden zu betreuen, führt das Autohaus Schade u. Sohn als weiteres Dealer-Management-System VaudisPro ein.
Zur Kundenlösung
HIL GmbH | Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz

Hochsicheres Weitverkehrsnetz dank Kryptoboxen

Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz: Die HIL GmbH arbeitet mit kryptologisch abgesicherter Datenübertragung bei allen Material- und Logistikanwendungen.
Zur Kundenlösung
Thyssen Krupp

Mit RFID von Brasilien ins Ruhrgebiet

Mit RFID und einer zentralen IT-Plattform identifiziert ThyssenKrupp jeden produzierten Stahlblock und vereinfacht so die weltweite Logistik.
Zur Kundenlösung
Flughafen Scheremetjewo Moskau

Flughafen Scheremetjewo Moskau

Durch die Integration einer SAP-Rechnungswesenkomponente hat der Flughafen seine Rechnungsstellung automatisiert und die Liquidität verbessert.
Zur Kundenlösung
Baden-Württemberg

Landesweites SAP

Seit der Einführung eines zentralen SAP-Systems verfügt das Land Baden-Württemberg über Controllinginstrumente – wie ein privates Unternehmen.
Zur Kundenlösung

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

13. September 2013 Lösungen

„Cloud Partner of the Year“ – T-Systems von Cisco ausgezeichnet

“Cloud Partner of the Year“

T-Systems ist für Cisco als Cloud-Partner erste Wahl.

Meine InfoBox

Die Anzahl der Dokumente in der InfoBox ist beschränkt auf: 20
Mit der InfoBox können Sie Informationen wie Grafiken, Whitepaper und sogar ganze Seiten der T-Systems Website komfortabel an einem zentralen Ort sammeln und später downloaden und versenden. Klicken Sie dafür einfach auf das InfoBox-Symbol, das sie auf vielen unserer Seiten finden können:Sie haben noch keine Dokumente in der InfoBox abgelegt. Ihre InfoBox ist zur Zeit leer.
Gesamtgröße 0 MB
Schließen Ihre E-Mail wurde erfolgreich versandt. Ich möchte diese Dokumente versenden. * Verpflichtende Angaben



(Mehrere Empfänger mit Komma trennen)

UC & Collaboration Blog

Willkommen im Unified Communications & Collaboration Blog von T-Systems. Hier diskutieren Experten über aktuelle Entwicklungen, angefangen bei integrierten Kommunikationslösungen bis hin zu Trends in der Zusammenarbeit von räumlich verteilten Teams und Projekten. Im Fokus stehen dabei Anwendungsmöglichkeiten, wie große Unternehmen Geschäftsabläufe durch neue Kommunikationswege und virtuelle Zusammenarbeit verbessern und beschleunigen können.

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich über Integration und die Wolke geschrieben. Heute möchte ich dazu einmal aus der eigenen Projekterfahrung von T-Systems berichten. Auch hier haben einen unserer Kunden – einen namhaften deutschen Automobilhersteller – die Möglichkeiten einer Cloud interessiert, wenn es darum geht, als Commodity betrachtete Dienste wie z.B. Messaging professionell von einem Provider zu beziehen. Besonderer Reiz war dabei auch noch die Aussicht, weitere Collaboration-Funktionen ins Spiel zu bringen. Aber eine völlig „öffentliche Wolke“ kam hier natürlich keinesfalls in Frage. Die garantierte Performanz der Applikationen, die Datenhaltung, die sichere Abriegelung der eigenen Cloud und trotzdem die Integration in bestehende Umgebungen waren einige der Gründe, sich mit uns über eine Enterprise-fähige Lösung zu unterhalten. Die wir am Ende auch mit dem Kunden zusammen fanden. Und so mit 200.000 Mailboxen auch ein beachtliches Projekt gewannen, das uns natürlich stolz macht. mehr

 

Kann man eine Wolke integrieren?

UC & Collaboration Blog / 12.10.2012

Eines der großen Versprechen, das UCC in Richtung Nutzer gibt, ist, durch die Zusammenlegung diverser Kommunikationskanäle das Arbeitsleben in kommunikationsintensiven Jobs zu vereinfachen. Eine Oberfläche für Telefonie, E-Mails und Faxe (das kennen wir schon von Unified Messaging), zu dem noch Instant Message und Präsenzinfo, zumeist auch die Möglichkeit von Web-Collaboration und Video-Conferencing hinzu kommt. Wenn man betrachtet, wo diese Lösungen traditionell in Unternehmen mit weit verteilten Standorten installiert sind, dann wird sofort klar: Eine Zusammenführung der Kommunikation kann für den Nutzer nicht erfolgen, wenn nicht zugleich eine Konsolidierungsstrategie besteht, die verstreute, historisch entstandene Infrastrukturen in einem sinnvollen Plan zu einer zentralen Plattform zusammen zu fügen. mehr

 

Vereinigung ja – aber wie viel und für wen?

UC & Collaboration Blog / 05.10.2012

Unified Communications verspricht wörtlich nichts weniger als die Vereinigung aller Kommunikationskanäle. Doch alle Hersteller für UC-Lösungen kommen unverkennbar aus ihrer klassischen Heimatecke, entweder aus der TK-Welt Vertreter wie Cisco oder Siemens, oder aus der klassischen Desktop und Messaging-Welt Microsoft und andere. Kleinere Newcomer orientieren sich am Anspruch Kommunikation als Applikation zu verstehen und positionieren sich scheinbar in der Mitte. Aber wie weit ist es in diesen Fraktionen um das Konzept bestellt, alle Kommunikationskanäle wirklich zusammen zu bringen? Wer sich den Microsoft Lync Client oder Cisco Unified Personal Communicator live anschaut oder ihn im Alltag testet, merkt oft, das jede insulär aufgebaute Lösung einen oder mehrere der Kommunikationskanäle kaum oder nur unzureichend auf dem Bildschirm hat (im wahrsten Sinne des Wortes, noch genauer: im integrierten Client). mehr

 

Heute schon im Internet unterwegs gewesen ? Schnell bei Google ein interessantes Thema recherchiert, bei Facebook die aktuellsten Trends und Neuigkeiten aus dem Freundeskreis in Erfahrung gebracht und sich bei Twitter über die Highlights von Olympia informiert ? Ein ganz normaler Tag im Internet mit allen Konsequenzen hinsichtlich der berühmt, berüchtigten Spuren die wir im Netz hinterlassen. Aber wissen Sie denn genau was und wie die Großen sammeln ? Haben Sie alle Datenschutzrichtlinien intensiv studieren können oder wollen ? Dieses Dilemma kann ich leider nicht lösen, aber vielleicht hilft Ihnen die folgende Infographic weiter:

Mehr

 

Die Aufforderung findet sich unter immer mehr E-Mail-Signaturen: Ressourcen schonen – bitte nicht jede E-Mail ausdrucken. Ein wichtiger und sinnvoller Hinweis, dessen Botschaft an sich selbstverständlich sein sollte. Aber beginnt es nicht viel früher ? Wünschen wir uns manchmal nicht auch einen Passus der bereits bei der Erstellung einer E-Mail daran erinnern möge: bitte nicht jede E-Mail verfassen ? Und bitte nicht zu jeder Uhrzeit ? Mehr