In-Memory Computing

SAP-Expert Blog / 19. März 2012

Liebe Blogger,

seit Jahren ist In-Memory Computing in aller Munde. Letztes Jahr hat SAP mit SAP HANA den Markteintritt geschafft und die Software an erste ausgewählte Kunden geliefert. Die CeBIT letzte Woche hat gezeigt, wie stark dieser Trend ausgeprägt ist. Wir als T-Systems begleiten diesen Trend von Anfang an mit, verspricht er doch unseren Kunden eine herausragende Perspektive für ihre High Performance Analytics. Ich halte SAP HANA für ein hoch spannendes Thema, denn es ermöglicht umfassend neues Denken für Prozessoptimierungen und neue Anwendungen in naher Zukunft.

Völlig neue Möglichkeiten

Denn mit In-Memory-Technologie, z. B. SAP HANA, eröffnen sich für Datenanalysen völlig neue Möglichkeiten: Auf Knopfdruck werden Massendaten aus den unterschiedlichsten Bereichen und Prozessen zusammengeführt und damit Planungs-, Prognose- und Simulationsszenarien mit riesigen Datenmengen umgesetzt. Bislang undenkbare Echtzeit-Analysen von Massendaten werden nun in Sekundenschnelle möglich.

Ganzheitlichkeit ist Trumpf

Auch etwas anderes haben die CeBIT, die Technologie- und Wettbewerbsbeobachtung gezeigt: die SAP HANA Technologie allein ist schon sensationell, aber für den Kunden allein nicht ausreichend. Nur wer über den technologischen Tellerrand schaut und Prozesse und Geschäftsspezifika einbindet, wird mit HANA das ganze Potenzial heben und richtig erfolgreich sein. Diese Erkenntnis wird uns wohl zunehmend stärker begleiten.

Regelmäßig tauchen folgende Fragestellungen in Kundengesprächen auf:

  • Sind die operationalen und analytischen Systeme reif für die neue Technologie?
  • Wo liegen die die Potzenziale für Einsparungen und Optimierungen in der ERP- und BI-Infrastruktur und wie heben wir diese?
  • Welche Ende-zu-Ende-Prozesse lassen sich mit SAP HANA umsetzen?
  • Wie könnte eine Roadmap zur effizienten Umsetzung aussehen?

Eine höchst spannende Zeit – welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Beste Grüße

Uwe Heckert

 

Kommentare


Ausschlussklausel für Haftung: Diese Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt T-Systems keinerlei Gewähr.
Kommentar verfassen

Verpflichtende Angaben *

Mit dem Absenden des Kommentars akzeptieren Sie unsere Kommentar-Policy.

a) Leser sind herzlich zum Kommentieren eingeladen.

b) Kommentare sollten den Wert des Weblogs erhöhen.

c) Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kommentare erst nach Prüfung frei schalten.

d) Kommentare, die nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun haben, offensichtlich Urheberrechte verletzen, beleidigenden Inhalt oder persönliche Angriffe enthalten, werden gelöscht.

e) Links können gerne eingebunden werden, sollten aber zum Thema des jeweiligen Blog-Postings gehören. Links zu anderen Webseiten oder Blogs, die nichts mit dem jeweiligen Blog-Posting zu tun haben, werden als Spam angesehen und gelöscht.

Blog-Feed abonnieren

Archiv

Nach Monaten sortiert: