Zentral oder Lokal?

SAP-Expert Blog / 26. Februar 2012

In so ziemlich allen unseren Lebenbereichen lassen sich viele Probleme oder Loesungen auf diesen Aspekt reduzieren, zentral oder lokal (dezentral)?

Mal sehen was wir da so haben:

  • Föderales Regierungssystem (Deutschland) oder nicht (eher wie Frankreich mit einer Zentralregierung).
  • Zentrale Lagerhaltung oder vor Ort beim Einzelhaendler.
  • Bundesliga eher im Stadion miterleben oder remote per TV.

Im Bereich der IT haben wir natuerlich dieses Thema auch.

  • Mainframe (zentral)
  • Einzelplatz PC (dezentral)
  • Cloud (eher zentraler Ansatz)

Einen sehr guten Ueberblick zu dieser Fragestellung in der IT Welt liefert ein Buch von Nicholas Carr, The Big Switch! Er beschreibt, wie sich langsam aber sicher die IT-Welt in eine mehr zentral gepraegte Landschaft entwickelt.

Was hat das nun mit SAP zu tun? Viel!

Beim Design einer SAP Landschaft fuer ein Unternehmen muss die Frage nach einer zentralen oder dezentralen Loesung gleich am Anfang des Prozesses entschieden werden. Ist erst mal einer der beiden moeglichen Wege eingeschlagen, so laesst er sich spaeter im Prozess nur mit viel Aufwand (Geld) umdrehen. Viele Firmen tun sich schwer damit und ich sehe immer wieder, dass allein dieser Prozessschritt sich ueber Wochen hinziehen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bereits um ein global aggierendes Unternehmen handelt oder noch werden will.

Ueberlicherweise spielen bei der Entscheidungsfindung folgende, nicht technische Aspekte, eine Hauptrolle:

  • Soll das SAP System den “One Company” Gedanken foerdern, vorantreiben?
  • Sollen firmenweit einheitliche Geschaeftsprozesse (Einkauf, FC, HR, Materialverwaltung, …) aufgebaut/unterstuetzt werden?
  • Soll die IT Komplexitaet gering gehalten werden?
  • … und nicht zuletzt, sollen lokale “Fuerstentuemer” durch eine zentrale Steuerung entmachtet werden (wohl der schwierigste Punkt)?

Sind die Antworten auf diese Fragen “ja”, so kann aus meiner Sicht nur eine zentrale SAP Landschaft die Loesung sein. Natuerlich gibt es noch 100 andere Aspkete. Ich sehe aber immer wieder in der Praxis, dass zuerst Antworten auf die o.g. Punkte gefunden werden muessen. Das Management einer Firma ist gut beraten, vor dem Start des Blueprints fuer die SAP Landschaft solche Entscheidungen zu treffen. Die Applikation SAP selbst unterstuetzt so ziemlich jede Art einer Entscheidung.

Rueckblickend auf meine 10 Jahre SAP Hosting Erfahrung zeigt deutlich auf, dass Firmen sich mehr fuer zentrale SAP Landschaften entscheiden. Hierbei gibt es verschiede Stufen einer zentralen  Loesung.

  1. 1. Alle SAP Instanzen laufen auf HW Bloecken in einem Rechenzentrum (weltweit).
    1. A. Hierbei koennte jede Legaleinheit (z.B. Laender) in einer eigenen SAP Instanz abgebildet werden.
  2. 2. Die verschieden legalen Einheiten einer Firma werden nur in einer SAP Instanz abgebildet.
  3. 3. Innerhalb dieser einen Instanz kann man nun nochmals unterscheiden:
    1. A. Legale Einheiten werden durch verschieden Clients dargestellt.
    2. B. Man verwendet nur einen Client und die Legaleinheiten werden durch sog. Laendercodes repraesentiert.

Der Fall 3B ist so ziemlich die “zentralste” Loesung welche man erreichen kann und dafuer gibt es natuerlich Vor- und Nachteile. Genau hier setzen wiederum die o.g. 4 Aspekte ein. Technologisch gesehen ist auch das komplette Gegenteil von 3B moeglich. Firmen aus den verschiedensten Industriebranchen gehen aber eher den Weg 3B als das Gegenteil dazu.

 Natuerlich darf man nicht die Kostenfrage vergessen. Aus meiner Sicht haben hier zentrale SAP Loesungen gegenueber Dezentralen klar die Nase vorn. Allein der Aufwand eine dezentrale HW-Plattform auf einem einigermassen einheitlichen Releasestand (HW-Treiber, Betriebssysteme, …) zu halten, ist logistisch und kostentechnisch nicht gerade foerdlich, wenn es um das Thema “geringe Betriebskosten” geht. Wenn man dies mit der Power von dezentralen IT-Budgets verbindet, hat man innerhalb kurzer Zeit genau das Gegenteil von einheitlicher IT, einheitlichen Prozessen und “One Company” erreicht.

Es ist nicht die IT-Abeilung einer Firma welche die Basis fuer zentral oder dezentral legen muss. Dies muss klar die Vorgabe vom Executive Board sein.

Viele Gruesse in unsere so dezentrale Welt,

Reiner Muenkel

 P.S.: Hier noch ein Literaturehinweis zum Thema: Globale SAP-Systeme

 

 

 

 

 

 

Kommentare


Ausschlussklausel für Haftung: Diese Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt T-Systems keinerlei Gewähr.

  • U. Fitzger

    Was nützt eine kostengünstigere zentrale SAP Landschaft, wenn der Sicherheitsfaktor eher wage scheint! Sicherheitsaspekte fehlen mir im Artikel.
    Trotzdem guter Ansatz..

  • Reiner Münkel

    Hallo Frau Fitzger,

    ja, der Sicherheitsaspekt fehlt in diesem Artikel. Ist eine gute Idee fuer eine Fortsetzung.
    SAP liefert von Hause aus sehr gute Moeglichkeiten die Daten im Systeme nur den Benutzeren zugaenglich zu machen, die auch ein berechtigtes Interesse dazu haben. Auch wenn es sich nur um einen Client handelt (also Landeseinheiten ueber Laendercodes getrennt sind) ist diese moeglich. Wenn es dann noch tiefer gehen soll, z.B. Benutzerrechte auf verschiedene Kostenstellen oder Jobs, dann muss man sich schon sehr genau ueberlegen, wie man die Gesamtlandschaft aufbauen will. Ich geben Ihnen 100% Recht, dass aus Gruenden der Sicherheit nicht immer die kostenguenstigeste Loesung umgesetzt werden kann (besser sollte). Auch hier muss eine Entscheidung der Unternehmensfuehrung vorangestellt werden, da die IT viele Varianten lieferen kann. Man bedenke nur welche Aufwaende eine Firma betreiben muss, um notwendige ISO oder SAS70 Zertifizierungen zu erhalten. Die SAP Applikation ansich unterstuetzt auch in dieser Richtung.

    Gruesse,
    Reiner Muenkel

  • Ein SAP ERP System | SAP-Expert Blog

    [...] Artikel ergaenzt meinen Beitrag vom 26.02.2012  (Zentral oder Lokal) von der funktionellen Seite her und fuegt sich aus meiner Sicht nahtlos an. Am Ende des Tages [...]

Kommentar verfassen

Verpflichtende Angaben *

Mit dem Absenden des Kommentars akzeptieren Sie unsere Kommentar-Policy.

a) Leser sind herzlich zum Kommentieren eingeladen.

b) Kommentare sollten den Wert des Weblogs erhöhen.

c) Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kommentare erst nach Prüfung frei schalten.

d) Kommentare, die nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun haben, offensichtlich Urheberrechte verletzen, beleidigenden Inhalt oder persönliche Angriffe enthalten, werden gelöscht.

e) Links können gerne eingebunden werden, sollten aber zum Thema des jeweiligen Blog-Postings gehören. Links zu anderen Webseiten oder Blogs, die nichts mit dem jeweiligen Blog-Posting zu tun haben, werden als Spam angesehen und gelöscht.

Blog-Feed abonnieren

Archiv

Nach Monaten sortiert: