Modulare Energieprozesse – IT, die den EVUs Luft schenkt

SAP-Expert Blog / 29. November 2011

Liebe Leser,

die Energieversorger stehen vor vielfältigen Herausforderungen:

Riesige Datenmengen!
Statt einem Zählerstand p. a. bis zu 35.000 Werte pro Zählpunkt und Jahr. Wie managen sie diese Datenflut auch angesichts zunehmender Kundenfluktuation?

Kundenservice!
Wie implementieren sie zeitnah neue Tarif- und Versorgungsmodelle?

Wechselprozesse!
Wie arbeiten sie standardisiert Änderungen in Verträgen und Geschäftsprozessen ab?

Unbundling!
Woher nehmen sie die Zeit und die Ressourcen um allen BNetzA Anforderungen gerecht zu werden?

Kosten!
Wie behalten sie dabei Ihre Kosten im Griff und konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft?

Unserer Erfahrung bei T-Systems nach ist das nur zu stemmen, wenn die Unternehmen ihre Geschäftsprozesse harmonisieren und optimieren, am einfachsten mit der Branchenlösung SAP for Utilities. Das war uns aber zu wenig, deshalb haben wir weiterentwickelt. Herausgekommen ist die T-Systems EVU Plattform, die modular entlang der Wertschöpfungskette aufgestellt ist.

Die EVU Plattform unterstützt die regulierten Sparten Strom und Erdgas sowie die Monopolsparten Fern-/Nahwärme und Wasser/Abwasser in einem einheitlichen Datenmodell, so dass für den Anwender kein Unterschied in der Bearbeitung der verschiedenen Sparten erkennbar ist. Die Kommunikation zwischen den getrennten Netzbetreiber- und Lieferanten-systemen einerseits und zu den Marktpartnern andererseits erfolgt über die Lösung b2b by practice (optional mit Signatur und Verschlüsselung). Für die Weitergabe von Buchungsbelegen an ein bestehendes SAP Core System steht eine ALE-Schnittstelle zur Verfügung

Kennen Sie ähnliche Weiterentwicklungen oder haben hier Erfahrungen mit EVU? Ich freue mich auf eine interessante Diskussion.

Ihr
Marc Wehr

 

Kommentare


Ausschlussklausel für Haftung: Diese Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt T-Systems keinerlei Gewähr.

  • Hakan Aslan

    Ich habe keinen umfangreichen Einblick, sondern weiß nur von einem Kollegen der sich intensiv mit IS-U befasst (als freier Consultant), dass EVU’s hinsichtlich der Erfüllung der BNetzA Anforderungen ziemlich hinterherhinken, so dass das Inkrafttreten einzelner Verordnungen immer wieder verschoben wird. Und nicht jedes Energieunternehmen nutzt SAP. Besonders kleinere greifen auf andere Lösungen zurück.

Kommentar verfassen

Verpflichtende Angaben *

Mit dem Absenden des Kommentars akzeptieren Sie unsere Kommentar-Policy.

a) Leser sind herzlich zum Kommentieren eingeladen.

b) Kommentare sollten den Wert des Weblogs erhöhen.

c) Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kommentare erst nach Prüfung frei schalten.

d) Kommentare, die nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun haben, offensichtlich Urheberrechte verletzen, beleidigenden Inhalt oder persönliche Angriffe enthalten, werden gelöscht.

e) Links können gerne eingebunden werden, sollten aber zum Thema des jeweiligen Blog-Postings gehören. Links zu anderen Webseiten oder Blogs, die nichts mit dem jeweiligen Blog-Posting zu tun haben, werden als Spam angesehen und gelöscht.

Blog-Feed abonnieren

Archiv

Nach Monaten sortiert: