Ihre Suche

Ihre Suche

Mobile Enterprise

White Paper Mobile Enterprise
Mobilität bzw. der mobile Zugriff auf Daten ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren, um im globalen Wettbewerb zu bestehen.
Zum Dokument

Referenzen

AH Rittersbacher

Mehr Tempo mit VaudisPro

Die Händlersoftware VaudisPro unterstützt die Verkaufs- und Serviceprozesse in den Niederlassungen der Autohandelsgesellschaft Rittersbacher.
Zur Kundenlösung
AH Prengemann

Mit Xenon alle Finanzen im Blick

Finanz- und Buchhaltungssystem Xenon liefert dem Autohaus Prengemann aktuelle Kennzahlen.
Zur Kundenlösung
AH Schade und Sohn

Mit VaudisPro breiter aufgestellt

Um neben Mercedes- auch VW-Kunden zu betreuen, führt das Autohaus Schade u. Sohn als weiteres Dealer-Management-System VaudisPro ein.
Zur Kundenlösung
HIL GmbH | Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz

Hochsicheres Weitverkehrsnetz dank Kryptoboxen

Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz: Die HIL GmbH arbeitet mit kryptologisch abgesicherter Datenübertragung bei allen Material- und Logistikanwendungen.
Zur Kundenlösung
Thyssen Krupp

Mit RFID von Brasilien ins Ruhrgebiet

Mit RFID und einer zentralen IT-Plattform identifiziert ThyssenKrupp jeden produzierten Stahlblock und vereinfacht so die weltweite Logistik.
Zur Kundenlösung
Flughafen Scheremetjewo Moskau

Flughafen Scheremetjewo Moskau

Durch die Integration einer SAP-Rechnungswesenkomponente hat der Flughafen seine Rechnungsstellung automatisiert und die Liquidität verbessert.
Zur Kundenlösung
Baden-Württemberg

Landesweites SAP

Seit der Einführung eines zentralen SAP-Systems verfügt das Land Baden-Württemberg über Controllinginstrumente – wie ein privates Unternehmen.
Zur Kundenlösung

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

13. September 2013 Lösungen

„Cloud Partner of the Year“ – T-Systems von Cisco ausgezeichnet

“Cloud Partner of the Year“

T-Systems ist für Cisco als Cloud-Partner erste Wahl.

Meine InfoBox

Die Anzahl der Dokumente in der InfoBox ist beschränkt auf: 20
Mit der InfoBox können Sie Informationen wie Grafiken, Whitepaper und sogar ganze Seiten der T-Systems Website komfortabel an einem zentralen Ort sammeln und später downloaden und versenden. Klicken Sie dafür einfach auf das InfoBox-Symbol, das sie auf vielen unserer Seiten finden können:Sie haben noch keine Dokumente in der InfoBox abgelegt. Ihre InfoBox ist zur Zeit leer.
Gesamtgröße 0 MB
Schließen Ihre E-Mail wurde erfolgreich versandt. Ich möchte diese Dokumente versenden. * Verpflichtende Angaben



(Mehrere Empfänger mit Komma trennen)

Schlagwort-Archive: Transparenz

Schatten-IT hört sich allein schon vom Begriff her negativ an. Schlimmer bzw. auf einer Stufe sind wahrscheinlich nur Dinge wie Schwarzarbeit oder Schwarzgeld. Bei letzterem bin ich immer erstaunt über Steuer-CDs. Offenbar hat sich hier der USB-Stick bzw. die Speicherkarte als bequemeres Medium noch nicht durchgesetzt. Auch sind wir Deutschen für IT-Verantwortliche der Schweizer Banken ungefähr das, was amerikanische Sicherheitsbehörden beim Patriot Act für viele Unternehmen hier sind.

Mehr
 

Cloud Computing ist IMMER billiger und das in JEDER Situation. Naja, ob die (Marketing-)Botschaft so wirklich stimmt, lasse ich mal dahingestellt. Aber wenn ich etwas günstiger bekommen kann – vorausgesetzt die Qualität ist dieselbe -, dann sollte ich mir einen solchen IT-Service auf jeden Fall einmal näher ansehen. Vielleicht kann ich ja noch mehr rausholen, wenn ich mein Nutzerverhalten noch ein wenig optimiere. Oder muss ich noch etwas an meinen Prozessen ändern, um noch ein Quäntchen mehr zu sparen. Jetzt ist der “Dagobert Duck” in mir erwacht. Endlich kann ich durch mein Verhalten – also durch weniger z.B. Transaktionen – meinem Unternehmen etwas Gutes tun und die Verbrauchskosten reduzieren.

Mehr
 

… das ist hier die Frage. Aber lassen Sie mich anders beginnen. Obwohl es mir wie eine „kleine Ewigkeit“, was auch an der fünften Jahreszeit hier im Rheinland liegen mag, vorkommt, war es am Anfang des Monats als mir dieser Artikel auffiel: „Cloudyn bietet Dienst zur Überwachung der Kosten in der Cloud“. Für einen kompletten Blogbeitrag hat es dann aber nicht gereicht. Wozu ein eigener Service, der die Transparenz über Services schafft, die die Anbieter gerade dieser Services doch selbst schaffen müssten. Dabei kann eine T-Systems als langjährig tätiger Serviceprovider „ein Lied davon singen“, dass nicht so individuell ist, wie der Wunsch des Kunden nach Reporting zu erbrachten Leistungen. Hätte eventuell doch gereicht. Sei es d’rum.

Mehr
 

Transparenz ist ja allgemein als positiv anerkannt. So informiert man sich über die Nährwerte seines Essens, den Mineralstoffgehalt seines Wassers bis hin zu Nebeneinkünften und Abstimmungsverhalten seines Bundestagsabgeordneten. Natürlich gibt es auch Grenzen. So stellt sich bei uns wenig Begeisterung ein, wenn, wie in Schwedens „Taxerings- och förmögenhetskalender“, die Einkünfte aller Bürger veröffentlicht werden sollten.

Mehr