Schlagwort-Archive: Datenschutz

Public Clouds sind über das öffentliche Internet zugänglich. Da viele Kunden diese Infrastruktur gemeinsam nutzen, sind die Kosten niedrig und die Flexibilität ist hoch. Die Vorteile von Private Clouds: maximaler Datenschutz, Datensicherheit, Hochverfügbarkeit. Kunden wollen heute beide Welten vereinen, jedoch ohne sich mit dem komplexen Management einer solchen Hybridlösung beschäftigen zu müssen. Können Sie haben: mit dem Ende-zu-Ende Hybrid Cloud Management.

Mehr
 

Erst Edward Snowden, dann die österreichische Klage gegen das „Safe Harbor“-Abkommen und zu guter Letzt der Urteilsspruch des Europäischen Gerichtshofs. Persönliche Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA laut EU-Kommission nicht ausreichend geschützt. In Biere, im größten “Cloud”-Rechenzentrumvon der Deutschen Telekom sind die Daten jedoch sicher.

Mehr
 

Unternehmen die noch immer Tage oder gar Wochen brauchen, um die zur Verfügung stehenden Daten nutzen zu können, kommen immer mehr unter Druck. Das Motto „Zeit ist Geld“ gilt hier im besonderen und geht nach heutigen Maßstäben sogar noch weiter: „die richtigen Daten zur richtigen Zeit ist Geld“. Kein Marketingslogan sondern Fakt ist, dass Big Data und Cloud dabei ein perfektes Gespann ergeben – a match made in heaven.

Mehr
 

Erst letzte Woche war wieder ein Beitrag in der “Die Welt” ,in dem der Journalist auf die aktuelle Situation zum Thema Vertrauen und Datenschutz verwies. Die Aussagen basieren im Kern auf der Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach von September 2013. Dabei wurden 514 Führungskräfte befragt, wie sie zum Thema: Big Data und Daten-Analyse stehen. Ein großer Teil gibt an, dass sie auf Grund der aktuellen Enthüllungen und Berichterstattung und dem vermeintlich geringen Vertrauen in der Bevölkerung aktuell „nichts machen“. Wie, nichts machen? Die Unternehmen habe es doch in der Hand, das Vertrauen aufzubauen.

Mehr
 

Das muss man sich einfach nur mal vorstellen: Du bist im Urlaub und wirfst eine Postkarte in den Briefkasten – soll ja wieder im Trend liegen. Sagen wir einfach mal in Bordeaux, weil es da unbeschreiblich gute Weine gibt. Dieser Briefkaten wird dann bestenfalls noch am gleichen Tag gelehrt und die Ansichtskarte geht auf die Reise zum nächst gelegenen Postverteilungszentrum. Bis hier hin – alles gut!

Mehr
 

Für die Deutschen ist Datenschutz extrem wichtig und sie sind sich des Werts ihrer persönlichen Daten bewusst. Das zeigen die Ergebnisse der Studie “Big Data und Datenschutz” des Handelsblatt Research Institute im Auftrag der Telekom. Im Gegenzug nutzt aber fast jeder zweite Deutsche eine Kundenkarte, ebenso viele nutzen Facebook – beides erfordert die Herausgabe persönlicher Daten.

Mehr
 

Zunächst ein Hinweis: Wenn Sie an dieser Stelle neue Enthüllungen oder Einschätzungen erwarten, so muss ich Sie auf aktuelle Meldungen in Print, Online, Radio oder TV verweisen. Vielmehr sind es Nebenaspekte, die mir aufgefallen sind.

Mehr
 

Jetzt war er endlich auch mal wieder in Deutschland. Der US-Präsident Barack Obama. Laut Spiegel Online hat unsere Bundeskanzlerin ihn auch auf die NSA-Abhöraktion angesprochen, oder diplomatischer ausgedrückt über „Fragen des Internets ausführlich gesprochen”. Ich hätte ihm auch gerne ein paar unterschiedlichste Fragen gestellt. Aber bleiben wir beim Thema. Die brennende Frage wäre doch – wo speichert eigentlich Barack Obama seine, bzw. die US-Regierung ihre Daten? Auch in der Cloud?

Mehr
 

Kennen Sie das? Da denkt man an nichts schlimmes, da erscheint diese Meldung auf dem Bildschirm: “Neues Software-Update verfügbar”. Bevor ich etwas dafür oder dagegen unternehmen kann ist schon alles passiert. All die neuen Features stehen mir und dem Cloud-Provider meines Vertrauens zu Verfügung. So soll es auch sein, denn in der Cloud möchte ich mich um solche Dinge eigentlich nicht mehr kümmern müssen. Und Updates sind doch eigentlich auch etwas Gutes, oder?

Mehr
 

… ist man in Gottes Hand. Diese Weisheit soll wohl primär nicht den göttlichen Schutz, sondern die Unwägbarkeit der Justiz verdeutlichen. Diese Unvorhersehbarkeit wird einem besonders klar, wenn man sich die zwischenzeitlich auch vor US-Gerichten geführte Datenschutzdebatte näher ansieht.

Mehr