Schlagwort-Archive: Analytics

Die nächste Generation von Big-Data-Programmen steht schon bereit. Neue Tools wie Apache Spark dringen in den Markt und erzielen bei großen Unternehmen, wie IBM, Intel und Spotify sensationelle Erfolge. Spark kann Abfragen und Daten direkt im Arbeitsspeicher der Clusterknoten speichern und parallel auf mehrere Knoten verteilen, dadurch steigt die Leistungsfähigkeit enorm. Im Daytona Gray Sort Benchmark siegte Spark in der 100-Terabyte-Klasse mit einem neuen Weltrekord. Mit 23 Minuten drittelte Spark den alten Weltrekord eines Hadoop MapReduce-Cluster, der mit 72 Minuten aufwarten kann. Und noch dazu mit nur einem Zehntel der Rechenleistung! Ist Spark damit das neue Hadoop?

Mehr
 

Hadoop und Big Data werden häufig synonym oder zumindest im gleichen Atemzug genannt. Da erinnere ich mich beispielsweise an eine Diskussion im Arbeitskreis Big Data des BITKOM. Ein Wortbeitrag forderte geradezu zwingend ein, sich nahezu ausschließlich um Hadoop zu kümmern, denn diese Technologie und sonst nichts anderes begründe die ganze Diskussion. Natürlich erntete der Kollege heftigen Widerspruch von den Vertretern analytischer Datenbanken, ausgefeilter Storagesysteme, In-Memory-Technologien etc. Das war vor etwa zwei Jahren.

Mehr
 

Big Data ermöglicht eine personalisierte Medizin zum Wohle der Patienten. Ärzte haben mit Big Data zunehmend die Möglichkeit, passende Diagnosen und Behandlungen für die jeweilige Phase anzuwenden. Patienten bleiben lange Wege zu vielen Spezialisten erspart. Aber auch die Kosteneffizienz im Gesundheitswesen lässt sich durch die umfassende Integration der relevanten Daten deutlich steigern.

Mehr
 

Angesichts der rasanten Entwicklungsgeschwindigkeit bei SAP basierten Lösungen, wie HANA, Cloud und Mobile standen die diesjährigen Technologiertage des DSAG in Stuttgart unter dem Motto: Level completed? – Aufbruch in neue Technologiewelten. Dabei konnten wir mit zwei Vorträgen wichtige Anhaltspunkte zu einer erfolgreichen Nutzung der Technologie HANA geben.

Mehr
 

Liebe Blogger,

seit Jahren ist In-Memory Computing in aller Munde. Letztes Jahr hat SAP mit SAP HANA den Markteintritt geschafft und die Software an erste ausgewählte Kunden geliefert. Die CeBIT letzte Woche hat gezeigt, wie stark dieser Trend ausgeprägt ist. Wir als T-Systems begleiten diesen Trend von Anfang an mit, verspricht er doch unseren Kunden eine herausragende Perspektive für ihre High Performance Analytics. Ich halte SAP HANA für ein hoch spannendes Thema, denn es ermöglicht umfassend neues Denken für Prozessoptimierungen und neue Anwendungen in naher Zukunft.

Mehr
 

Think Big

Cloud Blog / 02.02.2012

Mit der Zeit wird alles größer. Die Anzahl der Photos auf meinem Rechner, der Stapel Arbeit auf meinem Schreibtisch, … Keiner löscht mehr irgendwelche Daten. Wieso denn auch, wenn Speicherplatz recht preisgünstig ist? Und als Unternehmen darf ich das auch nicht mal so eben. Hier sprechen eine Reihe von gesetzlichen Regelungen und Anforderungen dagegen. Ergo, es wird nichts entsorgt oder gelöscht. Man weiß ja nie wozu es später noch gut ist ;-).

Mehr
 

Kaum eine Innovation aus dem Hause SAP hat in den letzten Jahren so großes Interesse unter SAP Anwendern und nicht SAP Anwendern hervorgerufen wie die In-Memory-Computing Lösung SAP HANA.

Mehr