T-Systems Blog Network

Diskutieren Sie mit unseren Experten über aktuelle Technologien und Trends wie Cloud Computing, Big Data, Bring your own Device, IT-Sicherheit, Social Media sowie Zero Distance – die neue Nähe zum Kunden.

Public Clouds sind über das öffentliche Internet zugänglich. Da viele Kunden diese Infrastruktur gemeinsam nutzen, sind die Kosten niedrig und die Flexibilität ist hoch. Die Vorteile von Private Clouds: maximaler Datenschutz, Datensicherheit, Hochverfügbarkeit. Kunden wollen heute beide Welten vereinen, jedoch ohne sich mit dem komplexen Management einer solchen Hybridlösung beschäftigen zu müssen. Können Sie haben: mit dem Ende-zu-Ende Hybrid Cloud Management.

Mehr
 

Erst Edward Snowden, dann die österreichische Klage gegen das „Safe Harbor“-Abkommen und zu guter Letzt der Urteilsspruch des Europäischen Gerichtshofs. Persönliche Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA laut EU-Kommission nicht ausreichend geschützt. In Biere, im größten “Cloud”-Rechenzentrumvon der Deutschen Telekom sind die Daten jedoch sicher.

Mehr
 

Von A nach B fahren, parken, aussteigen? Old fashion. Autofahrer von heute erwarten ein bisschen mehr von ihrem Auto. Die Automotive-Branche stellt sich darauf ein.
“MEIN Auto teilen? Ich bitte Sie …”
Der gesellschaftliche Wandel hin zum Teilen ist einer der großen Trends unserer Gesellschaft. Doch um das Auto macht die Freude des Teilens einen großen Bogen. Nicht einmal, wenn wir die viel beschworenen Millenials zwischen 18 und 34 Jahren bemühen. Auch die stehen nach wie vor auf ihr “heilix Blechle”. Und zwar möglichst ihr eigenes. Ungeteilt. Laut der kürzlich erschienenen Automotive-Zeitgeist-Studie ist für 44 Prozent der Millenials das Auto immer noch das alltägliche Hauptverkehrsmittel. Deutlich vor dem öffentlichen Nahverkehr (16 Prozent) – vor dem wiederum noch Schusters Rappen liegt (20 Prozent) ;). 65 Prozent besitzen mindestens ein Auto und nur 22 Prozent teilen es auch regelmäßig mit anderen Nutzern.

Mehr
 

Die Tour de France und die Formel 1 sind im Jahre 2015 keineswegs mehr Einzeldisziplinen. Hochkomplexe Big Data Technologien kommen zum Einsatz, welche von mehreren IT-Spezialisten bedient werden müssen. Erstmalig wurden in diesem Jahr den Zuschauern der Tour de France Daten über Position und Geschwindigkeit live im Netz zur Verfügung gestellt.

Mehr
 

For five consecutive years Gartner named T-Systems a Leader in its Magic Quadrant for Data Center Outsourcing and Infrastructure Utility Services in Europe. T-Systems believes that its ongoing and consequent transformation from a traditional outsourcer into a cloud service provider with an expanding partner eco-systems and its standardized and efficient delivery is why Gartner has recognized us for a strong “completeness of vision”  and “ability to execute”. Learn why Gartner positioned  T-Systems as a “Leader” in their “Magic Quadrant for Data Center Outsourcing & Infrastructure Utility Services, Europe?” Please contact me at andreas.burau@t-systems.com.

Mehr
 

Big Data ist eines der aktuellen “magischen” Themen der IT. Es gibt nahezu kein Einsatzfeld, in dem nicht massenhaft Daten anfallen. Daten, denen man mit modernen IT-Methoden geschäftsrelevante Informationen entlocken kann. Oder die die Nutzung von Produkten und Diensten optimieren können. In der Automobilbranche gibt es eine Fülle von Einsatzmöglichkeiten für Big Data.

Mehr
 

Wir schreiben das Jahr 2015, exakt den 1. Oktober 2015. Es startet in Berlin der Kongress der Automobilwoche, der zum Ziel hat, einen Bogen zu schlagen zwischen den aktuellen Herausforderungen und den Zukunftsvisionen der Automobilindustrie – so zumindest deute ich das Motto “zwischen Digitalisierung und Deckungsbeitrag“. Hier werden Gedanken zwischen OEMs, Zulieferern und Händlern ausgetauscht über das anbrechende digitale Zeitalter.

Mehr
 

“Mobilität verbindet” – Mit diesem Motto eröffnet die Kanzlerin Angela Merkel die 66. IAA vor über 1.000 hochrangigen Vertretern der Autobranche und zeigt sich überzeugt von der Innovationskraft, die auf der Messe gezeigt wird: “Natürlich ist die Verschmelzung aller digitalen Möglichkeiten mit den Fahrmöglichkeiten immer beeindruckender zu sehen”. Dieser Entwicklung ist es geschuldet, dass die Telekom dieses Jahr auf der IAA vertreten ist und Ihre Ideen zur Gestaltung von zukünftiger Mobilität gefragt sind. Auf dem Telekom Stand ist zu sehen, wie die Anzahl der Verkehrstoten verringert werden kann, wenn es beispielsweise möglich ist, dass ein Audi einen nachfolgenden Mercedes quasi in Echtzeit vor Blitzeis warnt.

Mehr
 

Bei der 66. Ausgabe der Internationalen Automobilausstellung (IAA) ist diese Woche erstmals auch die Telekom als Aussteller dabei. Wer hätte das gedacht? Und wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass ausgerechnet Google das erste selbstfahrende Auto auf die Straße bringt? In der Automobilbranche gibt es gerade viele Überraschungen.

Mehr
 

Urban Mobility? Fragen Sie dazu am besten einen Stuttgarter. Der wird Ihnen Aufschlussreiches erzählen können zu entschleunigtem Autofahren, Parken in zweiter Reihe, traumatischen Erlebnissen beim Kampf um jeden Quadratzentimeter Verkehrsraum. Als Bewohner der deutschen Stau-Hauptstadt sind wir die Galionsfiguren der urbanen Immobilität – Frauen und Männer am Rande des alltäglichen Nervenzusammenbruchs ;).

Mehr