Teil 2 – Cloud Migration and Integration

8. Februar 2012
Ralf Zühlsdorff

Mit „Dynamic Services for Infrastructure“ bietet T-Systems einen Cloud Infrastruktur Service (IaaS) an, der diese Anforderungen unserer Kunden abdecken kann. Die Reaktion unserer Kunden zeigt, dass dieser Infrastruktur Service einerseits als sehr attraktiv wahrgenommen wird, andererseits aber auch die reine Bereitstellung von IT-Ressourcen (CPU; Storage, Network) den Kunden häufig „zu wenig“ ist. Hier wünscht man sich zusätzliche Managed Services, z.B. für Datenbanken, Web- und Application Server, etc. durch den Betreiber als zusätzliche Dienstleistungen.

Neue AMS Dienstleistungen

Die folgende Grafik soll hier das Potential für zusätzliche Dienstleistungen im Rahmen von AMS skizzieren. Prinzipiell können hier basierend auf DSI standardisierte oder auch kundenspezifisch angepasste Plattform Dienstleistungen (PaaS) angeboten werden. Insbesondere für infrastrukturnahe Software (Datenbanken, Web- und Application Server, EAI Produkte, ..) bietet sich auch die Bereitstellung von „Shared Services“ an, um eine Kostenreduktion durch eine optimale Ausnutzung von Ressourcen und Lizenzen durch mehrere Applikationen zu erreichen.

Hier kann sich potentiell eine gewisse Überlappung mit den Angeboten der Production ergeben. Da Kunden jedoch häufig sehr spezifische Anforderungen haben und damit diese Plattform Dienstleistungen auf deren Bedürfnisse hin angepasst werden müssen, ergibt sich eine eher natürliche Abgrenzung, wobei die standardisierten Dienste durch die Production angeboten werden könnten. Dieses PaaS Portfolio kann dann zukünftig um echte SaaS Angebote ergänzt werden.

Anpassung des Fit4DCS Ansatzes

Das mit Fit4DCS entwickelte Vorgehen zur Migration von Anwendungen auf die Plattform „Dynamic Services for Business Applications“ muss auf die spezifischen Rahmenbedingungen einer IaaS Plattform angepasst werden. Dabei sollten nicht nur die T-Systems DSI Plattform betrachtet werden, sondern auch die Angebote relevanter Mitbewerber. Schon aktuell habe einige unserer Kunden auch Cloud Produkte unserer Mitbewerber im Einsatz, so dass wir uns mit unserem Migrationsansatz  Fit4DSI als „Cloud Integrator“ positionieren sollten.

Zusammenfassung

Zukünftig wird von Kunden immer mehr die Forderung nach hybriden und heterogenen Cloud Lösungen gestellt werden, die sowohl private wie auch öffentliche Clouds umfassen und i.d.R. von mehreren Anbietern geliefert werden. In einem solchen Szenario sind die Erfahrungen und Kompetenzen eines Cloud Integrators wie T-Systems erforderlich, um eine optimale Lösung für den Kunden zu konzipieren, bereitzustellen und zu managen.

 
Ausschlussklausel für Haftung: Diese Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt T-Systems keinerlei Gewähr.