Sven Löffler
20. August 2015 0
Digitalisierung

Data Labs – das Zusammentreffen von Datenwissen

Wissen ist Macht. Daten sind der Rohstoff für Informationen und damit für neues Wissens. Im unternehmerischen Sinne bedeutet dies, wer besser informiert ist, hat gegenüber dem Wettbewerb einen entscheidenden Vorteil. Entsprechend steigen Entwicklungen und Analysen im Bereich Big Data. Doch die Zahl der Big Data Experten in Unternehmen liegt noch weit hinter dem Bedarf zurück. Daher bündeln sich Experten und deren Expertisen zunehmend in Entwicklungslaboren, sg. Labs. Dabei geht es nicht nur um die Entwicklung potenzieller Geschäftsmodelle, sondern vor allem um die Frage, wie die Daten –fair und datenschutzkonform genutzt werden können.

Das Smart Data Lab der T-Labs in Berlin

Daten sind der wesentliche Antriebsmotor innovativer Geschäftsmodelle. Doch eh diese innovativen Geschäftsmodelle entwickelt werden können, braucht es Ideen. Ideen aus allen Richtungen und Bereichen. Zusammengetragen in einem Pool, aus dem die besten Ansätze herausgefischt und weiterentwickelt werden. Das Smart Data Lab der T-Labs als Teil der Deutschen Telekom verkörpert diesen Pool.

Dr. Ing. Susan Wegner, Leiterin des Bereichs Smart Data Analytics & Communication, ist der Kopf dieses Innovationspools. Sie eröffnete in dieser Funktion am 3. Juli diesen Jahres das Smart Data Lab in der Winterfeldtstraße in Berlin. Auftrag und Ziel ist, dass unter der Verantwortung der T-Systems Datenspezialisten aus aller Welt ihr Know-how aus unterschiedlichen Branchen miteinander teilen und so alle von diesem komplexen Wissensgeflecht profitieren.
Smart Data Lab in der Winterfeldtstraße in Berlin

Am Ende verfolgen alle das gleiche Ziel: innovative datengetriebene Geschäftsmodelle. Diese Modelle nutzen unternehmenseigene Daten, die intelligent mit externen Daten angereichert werden: So wird Big Data zu Smart Data. Hierzu könnte Sie auch der Blog „Datengetriebene Geschäftsmodelle“ vom 17. Juli interessieren.

Erste Ideen existieren bereits

Bei der Eröffnung des Smart Data Lab wurden bereits erste konkrete Ideen und Projekte vorgestellt, wie der Einsatz synthetischer Daten.
Die Nutzung personenbezogener Daten ist ein sensibles Thema, ihre Verarbeitung wird daher vernünftigerweise durch den Datenschutz begrenzt. Eine Lösung können synthetische Daten sein. Dabei werden gewonnene Daten und Informationen in Echtzeit so anonymisiert, dass komplett künstliche Datensätze ohne Personenbezug geschaffen werden. Sie weisen die gleichen Eigenschaften wie die Originaldaten auf und können beliebig modelliert werden.. In Kooperation mit israelischen Partnern wird die Datensynthetisierung bereits umgesetzt.

Das datengetriebene Geschäftsmodell in der Realität

Ein gutes Beispiel für datengetriebene Geschäftsmodelle ist das bereits auf der CEBIT vorgestellte Model der Motionlogic. Motionlogic bietet die Analyse von Bewegungsströmen auf Grundlage anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten. Das ist beispielsweise interessant für Verkehrsdiensleister, die so ein besseres Verständnis für Passagierströme im Allgemeinen und für Ströme zwischen Gebieten/Regionen im Besonderen entwickeln können. Ebenso können Kommunen hinsichtlich ihrer Verkehrsplanung sowie der Handel im Bereich der Standortplanung davon profitieren.

Gemeinsame Forschung – Frankfurter Big Data Lab

Das Big Data Laboratory in Frankfurt forscht in den Bereichen Big Data und Datenanalyse aus der Sicht der Informationssysteme und Informatik. Bereits seit April 2014 ist das Lab Mitglied des Cloudera Academic Programs und der Cloudera University und damit eine Quelle des Wissens sowohl für Forschungs- und Industrieanwendungen. Darüber hinaus strebt es an, Menschen und Institutionen zusammenzubringen, die gemeinsam die Motivation teilen, Daten im Sinne des Allgemeinwohls zu nutzen – um Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit, wie dem Klimawandel, der Massenmigration oder dem Datenmissbrauch zu finden. Mehr dazu im Offenen Brief des Big Data Lab. Experten und Institutionen im Umfeld der Forschung um Big Data Anwendungen, die die gleichen Prinzipien wie das Lab verfolgen, sind gebeten, den Brief zu unterzeichnen und seine Verbreitung zu unterstützen.

Big Data Analytics Forum

Sie sind Entscheider für Big-Data-Fragestellungen oder Spezialist für Innovationsfragen und Business Development? Dann ist für Sie das Big Data Analytics Forum der SAS mit Unterstützung der T-Systems am 06. Oktober eine perfekte Möglichkeit für interessante Gesprächen rund um Big Data. Außerdem können Sie durch zwei Vortragsreihen erfahren, wie man ein Big Data Lab in Ihrer Organisation aufbauen könnte. Stellen Sie sich Ihren Zukunftsfragen!

Das Big Data Analytics Forum findet am 6. Oktober in Frankfurt am Main, Konrad Adenauer Straße 7 statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Big Data Grüße
Sven Löffler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem Absenden des Kommentars akzeptieren Sie unsere Kommentar-Policy.

a) Leser sind herzlich zum Kommentieren eingeladen.

b) Kommentare sollten den Wert des Weblogs erhöhen.

c) Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kommentare erst nach Prüfung frei schalten.

d) Kommentare, die nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun haben, offensichtlich Urheberrechte verletzen, beleidigenden Inhalt oder persönliche Angriffe enthalten, werden gelöscht.

e) Links können gerne eingebunden werden, sollten aber zum Thema des jeweiligen Blog-Postings gehören. Links zu anderen Webseiten oder Blogs, die nichts mit dem jeweiligen Blog-Posting zu tun haben, werden als Spam angesehen und gelöscht.

 
 

Twitter

tsystemsde @tsystemsde
T-Systems DE  @tsystemsde
Über 50% sparen mit @deutschetelekom! Top Kundenmanagement mit dem @SalesforceDE Service Starter Paket: https://t.co/IOkHE8V4aw #TSystems 
T-Systems DE  @tsystemsde
Wie mag die Zukunft aussehen? #TSystems Blogger Uwe Pacharzina wagt einen Blick in die Arbeitswelt 2027:… https://t.co/nKWjMv8zsN 
T-Systems DE  @tsystemsde
Der „elektronische Koffer“ - @RIMOWA und #TSystems verändern Reisen mit digitaler Check-In Lösung grundlegend:… https://t.co/kMZ2N7T3Q3 
T-Systems DE  @tsystemsde
Warum #BigData in der Gesundheitswirtschaft so wichtig ist @carstenbange im #TSystems Interview:… https://t.co/jXdmiq2GmM 
T-Systems DE  @tsystemsde
Eingabe, Verarbeitung, Ausgabe per #HoloLens – das #TSystems Exponat zu Collaborative Engineering auf dem… https://t.co/mLAK4w5VDm 
T-Systems DE  @tsystemsde
Die Bremse liefert Live-Daten an die Entwicklung – #TSystems Exponat auf dem @Daimler EDM CAE Forum . Besuchen Si… https://t.co/hEFnd3j8FC 
T-Systems DE  @tsystemsde
Sind Mitarbeiter ein Risikofaktor für Cyber-#Security? @Kaspersky_DACH liefert ernüchternde Ergebnisse @commagazin: https://t.co/UKB0JjXA4A 
T-Systems DE  @tsystemsde
Heute 15:00: "Cyberattacken auf das Angriffsziel Auto" - #TSystems Keynote auf dem @Daimler EDM CAE Forum Raum C1.1 https://t.co/0a2eEtfyed