Ihre Suche

Ihre Suche

Mobile Enterprise

White Paper Mobile Enterprise
Mobilität bzw. der mobile Zugriff auf Daten ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren, um im globalen Wettbewerb zu bestehen.
Zum Dokument

Referenzen

AH Rittersbacher

Mehr Tempo mit VaudisPro

Die Händlersoftware VaudisPro unterstützt die Verkaufs- und Serviceprozesse in den Niederlassungen der Autohandelsgesellschaft Rittersbacher.
Zur Kundenlösung
AH Prengemann

Mit Xenon alle Finanzen im Blick

Finanz- und Buchhaltungssystem Xenon liefert dem Autohaus Prengemann aktuelle Kennzahlen.
Zur Kundenlösung
AH Schade und Sohn

Mit VaudisPro breiter aufgestellt

Um neben Mercedes- auch VW-Kunden zu betreuen, führt das Autohaus Schade u. Sohn als weiteres Dealer-Management-System VaudisPro ein.
Zur Kundenlösung
HIL GmbH | Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz

Hochsicheres Weitverkehrsnetz dank Kryptoboxen

Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz: Die HIL GmbH arbeitet mit kryptologisch abgesicherter Datenübertragung bei allen Material- und Logistikanwendungen.
Zur Kundenlösung
Thyssen Krupp

Mit RFID von Brasilien ins Ruhrgebiet

Mit RFID und einer zentralen IT-Plattform identifiziert ThyssenKrupp jeden produzierten Stahlblock und vereinfacht so die weltweite Logistik.
Zur Kundenlösung
Flughafen Scheremetjewo Moskau

Flughafen Scheremetjewo Moskau

Durch die Integration einer SAP-Rechnungswesenkomponente hat der Flughafen seine Rechnungsstellung automatisiert und die Liquidität verbessert.
Zur Kundenlösung
Baden-Württemberg

Landesweites SAP

Seit der Einführung eines zentralen SAP-Systems verfügt das Land Baden-Württemberg über Controllinginstrumente – wie ein privates Unternehmen.
Zur Kundenlösung

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

13. September 2013 Lösungen

„Cloud Partner of the Year“ – T-Systems von Cisco ausgezeichnet

“Cloud Partner of the Year“

T-Systems ist für Cisco als Cloud-Partner erste Wahl.

Meine InfoBox

Die Anzahl der Dokumente in der InfoBox ist beschränkt auf: 20
Mit der InfoBox können Sie Informationen wie Grafiken, Whitepaper und sogar ganze Seiten der T-Systems Website komfortabel an einem zentralen Ort sammeln und später downloaden und versenden. Klicken Sie dafür einfach auf das InfoBox-Symbol, das sie auf vielen unserer Seiten finden können:Sie haben noch keine Dokumente in der InfoBox abgelegt. Ihre InfoBox ist zur Zeit leer.
Gesamtgröße 0 MB
Schließen Ihre E-Mail wurde erfolgreich versandt. Ich möchte diese Dokumente versenden. * Verpflichtende Angaben



(Mehrere Empfänger mit Komma trennen)

Lightning Strikes again

Cloud Blog / 10. August 2011

Und noch ´ne Definition: Public Cloud ist´s, wenn´s jeder merkt. In einer private Cloud erscheint man nicht so schnell in den Postillen. Und natürlich haben wir (insbesondere die Cloudkritiker) es schnell gemerkt, dass Amazons Webseiten nicht so dolle liefen, wie wir das gewöhnt sind.

 

Die Ursache: Ein einfacher Blitz. Nun gut, mögen Sie einwenden: “Was ist an einem Blitz schon gewöhnlich?” 20.000 Ampere und ein paar Millionen Volt Spannung – damit werden Hähnchen ziemlich schnell gar und auch Rechenzentren zittern bisweilen. Aber ein Blitzeinschlag in einen Transformator in der Nähe der Rechenzentren, der zu einer Explosion (!) und einem Brand führt – als Laie stellt man sich die Frage, ob nicht ein Blitzableiter hier hätte helfen können. Vergessen wir nicht: Auch Herr Franklin hatte Englisch als Muttersprache.

 

Nun erwarten wir von der Cloud eine höhere Verfügbarkeit durch eine weitgehende Virtualisierung und Delokalisierung. Noch am Dienstagmorgen scheinen Amazons Mitarbeiter hektisch damit beschäftigt, die ausgefallenen Services zu reanimieren. Problem: Es stehen zu wenig Ressourcen zur Verfügung – das erschüttert doch massiv das Image der unbegrenzt vorhandenen Ressourcen und zugleich den Traum von der Stand-by-Übernahme durch andere Rechenzentren. Fazit: Cloud Computing landet auf dem harten Boden der Realität. Und nicht alles ist so einfach und automatisiert, wie wir uns das vorstellen.

 

Ein handelsübliches Naturphänomen bringt all die schönen Visionen zum Zerplatzen. Vielleicht ergibt sich dadurch eine neue Anforderung an einen Cloudprovider – Blitztoleranz. Muss mal schauen, welche Regionen der Erde blitzbegünstigt sind … Aha, Alleinstellungsmerkmale für Grönland, die Antarktis und Ägypten – oder gleich eine künstliche Insel mitten im Indischen Ozean. Da könnte auch die Kühlung gleich bewerkstelligt werden.  Ich würde mich dort als Hausmeister bewerben ;-)

Aber nur, wenn ich einen Tsunamischutz bekomme …

 

Cloudfuzius spricht: Wel mit den Wolken spielt, del muss auf den Blitz volbeleitet sein.

Hüten Sie sich vor Blitzen – insbesondere wenn Sie in den Bergen wandern – gell, Herr Dr. Pauly ;-)

 

Ihr
Martin Reti

 

p.s.: Klicken Sie mal ins Zeit-Online-Rätsel vom 8.8. rein. Passt super zur Nachrichtenlage

 

Kommentare


Ausschlussklausel für Haftung: Diese Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt T-Systems keinerlei Gewähr.
Kommentar verfassen

Verpflichtende Angaben *

Mit dem Absenden des Kommentars akzeptieren Sie unsere Kommentar-Policy.

a) Leser sind herzlich zum Kommentieren eingeladen.

b) Kommentare sollten den Wert des Weblogs erhöhen.

c) Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kommentare erst nach Prüfung frei schalten.

d) Kommentare, die nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun haben, offensichtlich Urheberrechte verletzen, beleidigenden Inhalt oder persönliche Angriffe enthalten, werden gelöscht.

e) Links können gerne eingebunden werden, sollten aber zum Thema des jeweiligen Blog-Postings gehören. Links zu anderen Webseiten oder Blogs, die nichts mit dem jeweiligen Blog-Posting zu tun haben, werden als Spam angesehen und gelöscht.