Ihre Suche

Ihre Suche

Mobile Enterprise

White Paper Mobile Enterprise
Mobilität bzw. der mobile Zugriff auf Daten ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren, um im globalen Wettbewerb zu bestehen.
Zum Dokument

Referenzen

AH Rittersbacher

Mehr Tempo mit VaudisPro

Die Händlersoftware VaudisPro unterstützt die Verkaufs- und Serviceprozesse in den Niederlassungen der Autohandelsgesellschaft Rittersbacher.
Zur Kundenlösung
AH Prengemann

Mit Xenon alle Finanzen im Blick

Finanz- und Buchhaltungssystem Xenon liefert dem Autohaus Prengemann aktuelle Kennzahlen.
Zur Kundenlösung
AH Schade und Sohn

Mit VaudisPro breiter aufgestellt

Um neben Mercedes- auch VW-Kunden zu betreuen, führt das Autohaus Schade u. Sohn als weiteres Dealer-Management-System VaudisPro ein.
Zur Kundenlösung
HIL GmbH | Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz

Hochsicheres Weitverkehrsnetz dank Kryptoboxen

Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz: Die HIL GmbH arbeitet mit kryptologisch abgesicherter Datenübertragung bei allen Material- und Logistikanwendungen.
Zur Kundenlösung
Thyssen Krupp

Mit RFID von Brasilien ins Ruhrgebiet

Mit RFID und einer zentralen IT-Plattform identifiziert ThyssenKrupp jeden produzierten Stahlblock und vereinfacht so die weltweite Logistik.
Zur Kundenlösung
Flughafen Scheremetjewo Moskau

Flughafen Scheremetjewo Moskau

Durch die Integration einer SAP-Rechnungswesenkomponente hat der Flughafen seine Rechnungsstellung automatisiert und die Liquidität verbessert.
Zur Kundenlösung
Baden-Württemberg

Landesweites SAP

Seit der Einführung eines zentralen SAP-Systems verfügt das Land Baden-Württemberg über Controllinginstrumente – wie ein privates Unternehmen.
Zur Kundenlösung

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

13. September 2013 Lösungen

„Cloud Partner of the Year“ – T-Systems von Cisco ausgezeichnet

“Cloud Partner of the Year“

T-Systems ist für Cisco als Cloud-Partner erste Wahl.

Meine InfoBox

Die Anzahl der Dokumente in der InfoBox ist beschränkt auf: 20
Mit der InfoBox können Sie Informationen wie Grafiken, Whitepaper und sogar ganze Seiten der T-Systems Website komfortabel an einem zentralen Ort sammeln und später downloaden und versenden. Klicken Sie dafür einfach auf das InfoBox-Symbol, das sie auf vielen unserer Seiten finden können:Sie haben noch keine Dokumente in der InfoBox abgelegt. Ihre InfoBox ist zur Zeit leer.
Gesamtgröße 0 MB
Schließen Ihre E-Mail wurde erfolgreich versandt. Ich möchte diese Dokumente versenden. * Verpflichtende Angaben



(Mehrere Empfänger mit Komma trennen)

Alle Beiträge von Dirk Fuhrmann

Ich liebe Statistiken

Automotive Blog / 10.03.2009
Dirk Fuhrmann
 

- ganz besonders jene, bei denen ich meiner Kreativität völlig freien Spielraum lassen durfte. Ich kann dann wieder wunderbar erkennen, wozu so manche Vorlesung nützlich war, und ein Erfolgserlebnis habe ich außerdem. Der Auftraggeber ist glücklich und alles ist schön. Schade ist es allerdings, dass man auf diese Art und Weise –egal wie sehr man sich an der Wahrheit „orientiert“– eher selten ein tatsächliches Problem löst. mehr

 

Krise – eine tolle Sache

Automotive Blog / 08.01.2009
Dirk Fuhrmann
 

… und weil „Die Krise“ so toll ist, gleich von mir noch die besten Tips, wie Sie spielerisch einfach in der Krise bleiben können: mehr

 

T-Systems hilft

Automotive Blog / 29.10.2008
Dirk Fuhrmann
 

Bianca Brennecke ist Studentin an der Uni Trier und schreibt eine Magisterarbeit über Corporate Blogs. Eines ihrer Untersuchungsgegenstände ist unser Blog, weshalb sie um Unterstützung bat. Dem kommen wir selbstverständlich gerne nach.
Ich habe mich bereits einer Online-Umfrage gestellt und mich zu den Zielen, Wünschen und dem Nutzen dieses Blogs geäußert. Jetzt interessiert sie, was unsere Leser denken. Deshalb eine Bitte: nehmen Sie sich 2-3 Minuten Zeit einen Fragebogen auszufüllen. Das mit Sicherheit spannende Ergebnis ihrer Recherchen erfahren wir dann alle im Dezember.
Vorab für Ihre Hilfe bereits ein Danke an dieser Stelle. mehr

 

Papierlose Produktion ?!

Automotive Blog / 10.06.2008
Dirk Fuhrmann
 

Moderne Produktionen funktionieren heute papierlos. Klar wird nun jeder sagen. Wofür hat man denn sonst IT in der Fertigung herumstehen. Ich finde es allerdings interessant, wie viel Papier in einer modernen Produktion zu finden ist. Und noch viel spannender sind manchmal die Begründungen hierfür, denn eigentlich ist es nicht mehr notwendig „mit Papier zu produzieren“ – ganz davon zu schweigen, dass viele Informationen ohnehin in elektronischer Form vorliegen (müssen). Um es gleich vorweg zu sagen: Jeder, der heute noch „mit Papier“ produziert, verschenkt viel Potential. mehr

 

Standard ist toll.

Automotive Blog / 09.05.2008
Dirk Fuhrmann
 

Schließlich sind es die betrieblichen Systeme immer Standard. Mann kann Prozesse wunderbar abbilden, man hat eine Hülle und Fülle herrlicher Funktionen, Module und Lösungen, man kann wunderbar viele Aufgaben (z.B. Roll Out, Betrieb) an den jeweils besten externen Anbieter vergeben, usw. Warum nur habe ich damit manchmal ein Problem in dieses Loblied einzustimmen?  mehr

 

Wir Deutschen sind gar nicht so schlecht,

Automotive Blog / 18.04.2008
Dirk Fuhrmann
 

wie wir immer gerne tun. Das habe ich in letzter Zeit wieder mehrfach am Thema Auto erfahren. Vor ein paar Wochen im Gespräch mit ehem. Kollegen, letzte Woche bei einer Stippvisite in NAFTA und das letzte Mal heute Morgen in n-tv. Deutsche Automobile sind -zugegeben- zwar teuer, aber qualitativ hochwertig. So jedenfalls kam die ADAC Pannenstatistik via n-tv bei mir an. Toyota sei wegen gehäuften Problemen im Bereich Elektrik nicht mehr auf dem Spitzenplatz, während hingegen die deutschen Automobilisten diese Probleme weitgehend in den Griff bekommen hätten. Gut. Das höre ich gerne, so wünsche ich es mir und soll es auch sein.  mehr

 

keeloq – oder wie hacke ich mir ein Auto?

Automotive Blog / 02.04.2008
Dirk Fuhrmann
 

Eine Pressemitteilung, die es m.E. in sich hat, denn an der Ruhr Universität Bochum haben Forscher einen Code (keeloq) geknackt (siehe hier) und darüber ein wissenschaftliches Paper geschrieben (siehe hier). Harmlos könne man meinen. Ich nehme nicht an, dass Sie diesen Code kennen – obwohl benutzt haben ihn bestimmt bereits, denn er wird in vielen Garagentoren und Funkschlüsseln verwendet. Also doch ein recht bedeutsamer Code, denn er öffnet im wahrsten Sinne Tür und Tor! mehr

 

Blogging

Automotive Blog / 19.03.2008
Dirk Fuhrmann
 

Heute habe ich einen interessanten (Blog) Artikel gelesen (hier), der sich mit dem Thema Blogging und Start Up beschäftigt. Nun gut, T-Systems ist jetzt nicht das klassische Start Up Unternehmen, aber eine These finde ich trotzdem erwähnenswert:
(gekürzt) Wer nicht bloggt hat Angst vor der Konkurrenz oder will die Konkurrenz nicht über Entwicklungen informieren („Position und Taktik nicht offenbaren“).
Interessant, so habe ich das noch nie gesehen. Ich schreibe zwar einen Blog, aber an Konkurrenz habe ich (egoistischer Weise) dabei nie gedacht. Dass soll nicht heißen, dass wir die Konkurrenz nicht ernst nehmen, oder „die Andern“ alle so schlecht sind bzw. nur „wir“ die alleinigen Helden sind. Ich traue mich hier zu schreiben und ich schreibe was ich / wir können und wollen und uns zutrauen. Warum sollte ich über Dinge, die mich bewegen, herausfordern und interessieren, nicht schreiben und klar Position beziehen? Und wenn ich die Konkurrenz über allgemeine Entwicklungen mit diesem Blog informiere, ist es denn dann überhaupt noch „Konkurrenz“?
Warum wir hier schreiben wurde schon einmal formuliert. Über schlecht genutzte Chancen, meine Sicht der Dinge und mögliche Entwicklungen zu schreiben macht mir Spaß. Kommt dann ein Feedback freut mich das umso mehr! (Obwohl man gleichwohl ein wenig Mut benötigt, vielleicht kommt ein vernichtendes Feedback oder man tritt ins karierte Fettnäpfchen…)
Wie denken Sie über das Blogging? Helfen Ihnen Blogs weiter? Soll weiterhin „unsere Position und Taktik“ in diesem Blog offen gelegt werden? mehr

 
Dirk Fuhrmann
 

Klar kann man. Alles ist machbar.  mehr

 

Kennen Sie die AMM?

Automotive Blog / 06.02.2008
Dirk Fuhrmann
 

Nein, denke ich, wenn ja wäre dies ein Zufall, denn die AMM (Automotive Metal Manufacturing) ist nur eine rein fiktive Firma mit 60.000 MA, 50 Werken weltweit, welche Komponenten für viele OEMs herstellt und sich inzwischen eine Marktführerschaft in verschiedenen Bereichen aufgebaut hat.  mehr