Ihre Suche

Ihre Suche

Mobile Enterprise

White Paper Mobile Enterprise
Mobilität bzw. der mobile Zugriff auf Daten ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren, um im globalen Wettbewerb zu bestehen.
Zum Dokument

Referenzen

AH Rittersbacher

Mehr Tempo mit VaudisPro

Die Händlersoftware VaudisPro unterstützt die Verkaufs- und Serviceprozesse in den Niederlassungen der Autohandelsgesellschaft Rittersbacher.
Zur Kundenlösung
AH Prengemann

Mit Xenon alle Finanzen im Blick

Finanz- und Buchhaltungssystem Xenon liefert dem Autohaus Prengemann aktuelle Kennzahlen.
Zur Kundenlösung
AH Schade und Sohn

Mit VaudisPro breiter aufgestellt

Um neben Mercedes- auch VW-Kunden zu betreuen, führt das Autohaus Schade u. Sohn als weiteres Dealer-Management-System VaudisPro ein.
Zur Kundenlösung
HIL GmbH | Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz

Hochsicheres Weitverkehrsnetz dank Kryptoboxen

Beispiel für ein hochsicheres Weitverkehrsnetz: Die HIL GmbH arbeitet mit kryptologisch abgesicherter Datenübertragung bei allen Material- und Logistikanwendungen.
Zur Kundenlösung
Thyssen Krupp

Mit RFID von Brasilien ins Ruhrgebiet

Mit RFID und einer zentralen IT-Plattform identifiziert ThyssenKrupp jeden produzierten Stahlblock und vereinfacht so die weltweite Logistik.
Zur Kundenlösung
Flughafen Scheremetjewo Moskau

Flughafen Scheremetjewo Moskau

Durch die Integration einer SAP-Rechnungswesenkomponente hat der Flughafen seine Rechnungsstellung automatisiert und die Liquidität verbessert.
Zur Kundenlösung
Baden-Württemberg

Landesweites SAP

Seit der Einführung eines zentralen SAP-Systems verfügt das Land Baden-Württemberg über Controllinginstrumente – wie ein privates Unternehmen.
Zur Kundenlösung

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

Wählen Sie eine Kategorie, um auf der Übersichtsseite zugehörige Referenzen zu sehen.

13. September 2013 Lösungen

„Cloud Partner of the Year“ – T-Systems von Cisco ausgezeichnet

“Cloud Partner of the Year“

T-Systems ist für Cisco als Cloud-Partner erste Wahl.

Meine InfoBox

Die Anzahl der Dokumente in der InfoBox ist beschränkt auf: 20
Mit der InfoBox können Sie Informationen wie Grafiken, Whitepaper und sogar ganze Seiten der T-Systems Website komfortabel an einem zentralen Ort sammeln und später downloaden und versenden. Klicken Sie dafür einfach auf das InfoBox-Symbol, das sie auf vielen unserer Seiten finden können:Sie haben noch keine Dokumente in der InfoBox abgelegt. Ihre InfoBox ist zur Zeit leer.
Gesamtgröße 0 MB
Schließen Ihre E-Mail wurde erfolgreich versandt. Ich möchte diese Dokumente versenden. * Verpflichtende Angaben



(Mehrere Empfänger mit Komma trennen)

Archive

By month:

2012 – AMM Trends to watch

AMM Blog / 17. January 2012

Ging es Ihnen auch so? In der Zeit zwischen den Jahren konnte ich mit Muße durch die Informationsflut aus Blogs, Whitepapers und Meinungen rund um Application Management & Modernization stöbern und habe versucht, die darunter liegenden Trends abzuleiten. 

Hier sind meine Favoriten Themen in 2012: Service Integration – Security – Modernization – Tablet Mobility: 

  • Cloud, Software as a Service u.v.m.: Outsourcing an verschiedene Dienstleister statt Generalunternehmer bleibt im Trend. Deshalb gewinnt die Integration der Services an Bedeutung – und führt das interne Service Management bei Tools, Governance und Methoden an ihre Grenzen. Doch zurück zum Generalunternehmer oder intern Overhead aufbauen? Nein, besser  diese Funktion an einen professionellen Dienstleister – einen Operational Integrator  - auslagern und die Entscheidung über die Dienstleister und deren vertragliche Kontrolle bei sich behalten. 
  • Die Black-outs bei Amazon Web Services und Blackberry, die Katastrophe in Fukushima und die Überschwemmungen in Thailand zeigten in 2011 die Verletzlichkeit und Abhängigkeit der IT im Outsourcing. Security und Business Continuity wird deutlich in der Sourcing Diskussion an Bedeutung gewinnen. 
  • Ab in die Cloud – doch mit welchen Applikationen und wie müssen diese aussehen? Laut Studien sind meisten CIO der Meinung, deutlich zu viele Applikationen zu haben – wenn sie nur wüssten welche. Zugleich herrscht auch bei den wichtigen Applikationen Erneuerungsbedarf. Modernisierung und Rationalisierung des Applikationsportfolios – von der Analyse über Optimierung, Migration und Stilllegung – werden den Weg in die Cloud begleiten. 
  • Bretter, die die Welt bedeuten – die Tablets von 2012 haben nur den Namen gemein mit den Windows Produkten früherer Jahre. Touch Display, geringes Gewicht und lange Akku-Laufzeit machen die Bretter für den Aussendienst attraktiv. Ganz vorne liegen System-Architekturen, die die verschiedensten Eingabemedien – vom Tablet bis zum Stift – integrieren. Und noch weiter vorn liegt Interaktionsdesign, dass die Stärken sinnvoll ausspielt und die rechtlichen Aspekte beachtet – damit die Unterschrift auf dem Tablett auch rechtliche Relevanz bekommt.

 Welches sehen Sie als Top Themen im Application Management? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

 

Comments


Disclaimer of Liability: All comments reflect the opinion of individual readers. For correctness and completeness of these contents T-Systems assumes no liability.
Write comment

Mandatory fields *

Please make sure you read the policy before submitting your content.

a) Blog visitors are always invited to comment.

b) Comments are supposed to increase the value of this weblog.

c) Comments will be activated only after validation.

d) Comments which do not relate to the topic, obviously violate copyrights, have offensive content or contain personal attacks will be deleted.

e) Links can be inserted to the comment but should refer to the topic of the blog post. Links to other websites or blogs which do not refer to the posting will be considered as spam and will be deleted.